Wohnungsbau Neufahrn

Öffentlich geförderter Wohnungsbau mit Nebengebäude in 85375 Neufahrn. Das Objekt besteht aus zwei dreigeschossigen Gebäuden mit Nebengebäude, zweigeschossig mit Keller. Die Technik ist im Nebengebäude untergebracht.

  • Wohnungsbau NF1
  • Wohnungsbau NF2
  • Wohnungsbau NF3
  • Wohnungsbau NF4
  • Wohnungsbau NF5

Entwässerung des Schmutzwassers: Das Gebäude wird an die öffentliche Kanalisation angeschlossen. Die Schmutzwasserfall- und Sammelleitungen im Gebäude sind komplett in Gussrohren ausgeführt. Für die Entwässerung des Kellergeschosses Nebengebäude ist eine Hebeanlage mit Doppelpumpe vorgesehen.

Wasserversorgung: Die Trinkwasserinstallation im Gebäude ist komplett aus Edelstahlrohren ausgeführt. Die Dämmung der Rohrleitungen ist gemäß der gültigen EnEV bzw. für Kaltwasser nach DIN 1988 ausgeführt. Die Warmwasserbereitung für die Duschen erfolgt zentral mittels Hochleistungs-Speicherwassererwärmer mit Frischwasserstation. Zum Schutz vor Korrosion, wird der Wassererwärmer eine Wasseraufbereitungsanlage vorgeschaltet. Die Warmwasserverteilung im Gebäude ist mit einer Zirkulationsanlage mit automatischen Zirkulationsventilen ausgestattet. Der Warmwasserbedarf in der Waschküche im Nebengebäude wird ebenfalls über die zentrale Warmwasserbereitung geregelt.

Wärmeversorgungsanlagen: Wärmebedarf des Gebäudes: ca. 110 kW Der Wärmebedarf wird über eine Grundwasserwärmepumpe 52 KW und einem Gas-Brennwertkessel 60 KW gedeckt. Die Heizungsregelung erfolgt über eine witterungsgeführte, zentrale Regelung. Die Beheizung der Wohnungen erfolgt über eine Raumgeregelte Fußbodenheizung. Die Waschküche im Nebengebäude erhält eine Heizfläche.

Lufttechnische Anlagen: Die Badezimmer und die innen liegenden Küchen sind mit Einzelraumlüftern ausgestattet. Die Einzelraumlüfter sind in 2 Stufen schaltbar. Auf Stufe 1 laufen die Lüfter im Dauerbetrieb um einen Mindestluftwechsel in den Wohnungen zu gewährleisten. Zusätzlich können die Lüfter über den Lichtschalter bzw. über einen Taster von Hand auf Stufe 2 geschalten werden. Die Luftnachströmung erfolgt über schallgedämmte Nachströmöffnungen in den Außenwänden.

Architekt | Büro 4, Wagner + Partner, Dietersheim