Seniorenwohnen Schechen

Die Gemeinde Schechen als Bauherr errichtete an der Marienberger Straße eine Seniorenwohnanlage mit 16 Wohnungen und einem Gemeinschaftshaus. Das Projekt wurde durch die Modest-Mitterhuber-Stiftung gefördert. Die Wohnungen werden nur an Rentner oder Menschen mit Behinderung vergeben.

  • Seniorenwohnen Schechen1
  • Seniorenwohnen Schechen2
  • Seniorenwohnen Schechen3
  • Seniorenwohnen Schechen4
  • Seniorenwohnen Schechen5
  • Seniorenwohnen Schechen6
  • Seniorenwohnen Schechen7

Das Wohngebäude besteht aus drei Geschossen (einschließlich Keller), das Gemeinschaftshaus aus einer Ebene. Beide Gebäude wurden ab Oberkante Fertiggelände in Holzbauweise errichtet und sind völlig barrierefrei ausgeführt. Für die Mieter stehen auch Parkplätze, teilweise überdachte, Kellerabteile, ein Fahrradabstell- und ein Waschkeller zur Verfügung.

Heizung: Gesamtheizlast ca. 72 kW. Anschluss an das Fernwärmenetz der Gemeinde Schechen. Alle Räume werden über eine Fußbodenheizung beheizt. Eine Nahwärmeleitung versorgt das Gemeinschaftshaus, das über einen eigenen Heizkreis angeschlossen ist.

Sanitär: Die Sanitärinstallation wurde nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik und der Trinkwasserverordnung erstellt. Die Warmwasserbereitung erfolgt über 1 Warmwasserspeicher mit Speicherladesystem. Alle WC´s und Badezimmer sind barrierefrei ausgeführt. Das anfallende Regenwasser wird auf dem Grundstück über eine Tunnelrigole versickert.

Lüftung: Die Badezimmer und Küchen sind mit Einzelraumlüftern ausgestattet. Die Grundlüftung zum Feuchteschutz wird über die Badlüfter realisiert. Frischluft strömt über Nachströmelemente in den Fensterrahmen nach. In den Abstellkellern und im Waschraum sorgt eine Abluftanlage mit Taupunktsteuerung für Luftaustausch.

Der Saal des Gemeindehauses kann über zwei Schranklüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung be- und entlüftet werden. Die Lüftungsgeräte einschließlich Zuluftgittern und Absaugung konnten in die Schrankwand integriert werden. Luftleistung jeweils 700-900 m³/h. Im Sanitärbereich wurden Einzelraumlüfter für die Abluftabsaugung eingebaut.

Architekt | Deppisch Architekten GmbH