Marcushaus in Freising

Das Marcushaus im Herzen der Freisinger Altstadt wurde bereits 1566 erbaut und diente jahrhundertelang als Handels- und Kaufhaus. Im Zuge der Generalsanierung konnte die Fassade erhalten bleiben - doch im Inneren des Gebäudes sorgt moderne Technik für zeitgemäßen Komfort.

  • Marcushaus 1
  • Marcushaus 2
  • Marcushaus 3
  • Marcushaus 4
  • Marcushaus 5
  • Marcushaus 6

Die Stadt Freising beauftragte 2008 das Münchener Architekturbüro Braun und Partner mit der Sanierung des großen Stadthauses. Mit zwei Kellergeschossen, dem Erdgeschoss, drei Obergeschossen und einem Dachgeschoss galt es eine Fläche von 2.150m² komplett zu erneuern.

Unsere Aufgabe dabei war, das Gebäude technisch auf einen modernen und wirtschaftlichen Versorgungsstandard zu bringen. Dazu gehörte neben der Installation einer zentralen Lüftungsanlage, die nicht nur für ein gutes Raumklima sorgt, sondern auch positiv zur Erhaltung der Bausubstanz beiträgt, natürlich vor allem auch der Einbau eines geeigneten Heizsystems. Die Heizungsleitungen werden in den Bodenaussparungen der Bodenplatte bzw. im Lüftungskanal geführt. Die Wärmeversorgung erfolgt durch eine Nahwärmeversorgungsleitung des benachbarten Asamgebäudes. Die Warmwasserbereitung findet dezentral statt mittels Untertischboilern.

Architekt | Architekturbüro Braun und Partner, München