Pfarrhaus St. Margaretha in Ampfing

Moderner Neubau eines Pfarrhauses in Ampfing. Im Kellergeschoss sind Abstellräume, Archivräume sowie die Technikräume untergebracht. Im Erdgeschoss sind die öffentlich zugänglichen Büroräume, sowie Sozial- und Nebenräume angeordnet. Im Obergeschoss ist die Wohnung für den Pfarrer, eine Wohnung für eine Haushaltskraft, eine Gästezimmer, der zentrale Ess- und Kommunikationsbereich. Die Nutzfläche beträgt insgesamt ca. 768 m².

  • ampfing1
  • ampfing2
  • ampfing3
  • ampfing4

Heizung: Pelletkessel mit 65 kW Heizleistung mit spezieller Auslegung, sodass in der Übergangszeit die Grundlast der beiden angrenzenden Pfarrgebäude (Pfarrheim und Theresianum) mit abgedeckt werden kann. Verbindung der Gebäude mittels Nahwärmeleitung. Beheizung aller Räume mit Fußbodenheizung. Badezimmer zusätzlich mit Handtuchheizkörper.

Sanitär: Warmwasserversorgung zentral, alle Rohrleitungen „durchgeschleift“ (keine Stagnationswasserleitungen). Dämmung der Rohrleitungen in Installationsschächten und abgehängten Decken mit Mineralfaserschalen. Objektanschlussleitungen mit PE-Rohrisolierung. Freiliegende Rohrleitungen zusätzlich mit PVC-Mantel.

Lüftung: Büroräume/Nebenräume: Zwei zentrale Abluftanlagen mit Abluftventilatoren in der abgehängten Decke. Über gezielte Öffnungen im Falzbereich der Kastenfenster strömt permanent Frischluft nach, erwärmt sich und tritt somit vortemperiert in den Inneraum ein. Kellerräume/Archiv: Zentrale Abluftanlagen über Tellerventile zur Entfeuchtung der Kellerräume.

Architekt | Deppisch Architekten, Freising