H&M Freising

An sehr prominenter Stelle mitten im Zentrum der Freisinger Altstadt entstand unter strengen Denkmalschutz-Auflagen ein Wohnund Geschäftshaus auf sechs Gebäudeebenen. „H&M“ ist der Hauptmieter des Gebäudes und nutzt dabei das Untergeschoss, Erdgeschoss und 1. Obergeschoss mit jeweils ca. 600 m² als Verkaufsfläche. Das zweite Obergeschoss wird auf ca. 250 m² für Lagerflächen sowie Sozialbereiche und die Lüftungshauptzentrale mit 150 m² genutzt. Im Dachgeschoss des Gebäudes sind weitere Lagerflächen (80 m²) und eine Wohnung (100 m²) untergebracht. Der ca. 100 m² große Spitzboden dient als Heizungszentrale, Kältezentrale und für diverse elektrische Betriebsräume.

  • H&M Freising 1
  • H&M Freising 2
  • H&M Freising 3
  • H&M Freising 4
  • H&M Freising 5

Heizung: Gasbrennwertkessel im Spitzboden mit 186 kW für Lüftungsanlagen und Heizflächen. Beheizte Torluftschleieranlage (90 kW)

Kälte: Kühlleistung max. 400 kW mittels eines wassergekühlten Kaltwassersatzes. Kältemaschinenraum wird über Gassensorik und Havarielüftung überwacht. Zwei Tischrückkühler mit jeweils 260 kW Rückkühlleistung und hohen Schallschutzanforderungen.

Lüftung: Zentrales Lüftungsgerät, Be-/Entlüftung in vier Zonen. 2. OG Luftleistung 48.000 m³/h, 8-facher Luftwechsel. Kreislaufverbundsystem liefert Wärmerückgewinnung von 330 kW. Vier-Zonenkühlregister mit Kühlleistung von 340 kW. Nebenräume werden über eine eigene Lüftungsanlage mit 800 m³/h be-/entlüftet und temperiert. Treppenhäuser und Fluchtwegbereiche mit Feuerlöschleitung sowie Rauchdruckanlage mit 25.000 m³/h.

Architekt | Kunz Architekturbüro, Freising